Gut zu wissen.

Kaum etwas ändert sich so schnell wie das Steuerrecht. Deshalb halten wir Sie immer auf dem Laufenden. Telefonisch, per E-Mail, hier auf dieser Seite aber vor allem persönlich. Denn nichts ist für uns so wichtig wie das persönliche Gespräch mit Ihnen. Auf dieser Seite haben wir für Sie nützliche und interessante Informationen zusammengestellt, die wir regelmäßig aktualisieren.

Mandanten Informationen im monatlichen Newsletter

Termine auf einen Blick

SteuerartFälligkeit Juni 21Fälligkeit Juli 21
Lohnsteuer, Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag10.06.2021*12.07.2021**
Einkommensteuer, Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag10.06.2021entfällt
Körperschaftsteuer, Solidaritätszuschlag10.06.2021entfällt
Umsatzsteuer10.06.2021***12.07.2021****
Sozialversicherung*****28.06.202128.07.2021

* Für den abgelaufenen Monat.
** Für den abgelaufenen Monat, bei Vierteljahreszahlern für das abgelaufene Kalendervierteljahr.
*** Für den abgelaufenen Monat, bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat.
**** Für den abgelaufenen Monat, bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat, bei Vierteljahreszahlern ohne Dauerfristverlängerung für das abgelaufene Kalendervierteljahr.
***** Die Sozialversicherungsbeiträge sind einheitlich am drittletzten Bankarbeitstag des laufenden Monats fällig. Um Säumniszuschläge zu vermeiden, empfiehlt sich das Lastschriftverfahren. Bei allen Krankenkassen gilt ein einheitlicher Abgabetermin für die Beitragsnachweise. Diese müssen der jeweiligen Einzugsstelle bis spätestens zwei Arbeitstage vor Fälligkeit (d. h. am 24.06.2021/26.07.2021, jeweils 0 Uhr) vorliegen. Regionale Besonderheiten bzgl. der Fälligkeiten sind ggf. zu beachten. Wird die Lohnbuchführung durch extern Beauftragte erledigt, sollten die Lohn- und Gehaltsdaten etwa zehn Tage vor dem Fälligkeitstermin an den Beauftragten übermittelt werden. Dies gilt insbesondere, wenn die Fälligkeit auf einen Montag oder auf einen Tag nach Feiertagen fällt. 

Newspaper

Auszüge aus TRIALOG, dem DATEV Magazin für Unternehmer und Selbständige

Kleinbetragsrechnung birgt so man­che Steu­erfalle

Bei Rech­nun­gen gel­ten ho­he An­for­de­run­gen an die Pflicht­an­ga­ben. Bei ei­ner Klein­be­trags­rech­nung sind sie ge­rin­ger – aber Feh­ler trotz­dem teu­er. Des­halb sind ins­be­son­de­re Ein­gangs­rech­nun­gen ge­nau zu kon­trol­lie­ren, um den Vor­steu­er­ab­zug nicht zu gefährden.

Lohnfortzahlung bei Krankheit – das ist zu be­achten

Sind Be­schäf­tig­te ar­beits­un­fä­hig, muss das Un­ter­neh­men oft die Lohn­fort­zah­lung bei Krank­heit leis­ten. Die Be­rech­nung ist et­was für Ex­per­ten. Denn hier gibt es vie­le De­tails zu be­ach­ten, bei­spiels­wei­se bei der Be­rück­sich­ti­gung von Zu­schlä­gen und Son­der­zah­lungen.

Fachbuch „Nachfolge im elterlichen Betrieb“

Alle kleinen und mittleren Unter­nehmen stehen irgend­wann vor der Heraus­forderung, eine ge­eignete Nach­folge zu finden. Dieses Fach­buch er­läutert das Thema aus­führlich und gibt wert­volle Infor­ma­ti­onen.

Liquiditätsmanagement – nicht nur in der Un­ter­neh­mens­krise wichtig

Liquidi­täts­ma­nage­ment zählt für mit­tel­stän­di­sche Un­ter­neh­men nicht nur in der Un­ter­neh­mens­kri­se. Es si­chert stets ge­nug fi­nan­ziel­le Mit­tel. Wich­ti­ge Ele­men­te sind ein kon­se­quen­tes For­de­rungs­manage­ment so­wie ein op­ti­ma­ler Fi­nan­zierungs­mix mit gu­ten Kon­di­tionen.

Videothek

Midijob und Minijob

Wo der Minijob aufhört, beginnt der Midijob. Er endet, wenn der Verdienst im Schnitt 1.300 Euro übersteigt. Auch hier sind die Details wichtig.

Homeoffice

Viele Unternehmer arbeiten im Homeoffice. Manche Kosten lassen sich steuerlich geltend machen. Sehen Sie, was Sie beachten müssen!

Gehaltsgespräch

So wird aus einem Gehaltsgespräch eine Win-win-Situation.

Sollten Sie hier keine Videos sehen, haben Sie die Marketingcookies deaktiviert. Das können Sie in unserer Datenschutzerklärung wieder rückgängig machen.
Viel Spaß bei den Videos.

Infomationen zur Corona-Krise

Die Politik hat eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um die Wirtschaft in dieser außergewöhnlichen Situation zu unterstützen. An dieser Stelle haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Natürlich geben diese Informationen nur einen Überblick und ersetzen nicht das persönliche Gespräch. Bei Fragen können Sie uns jederzeit anrufen.

Konjunkturpaket Überbrückungshilfen 2020

Informative Broschüre mit allen wichtigen Informationen im Überblick.

Wichtige Tipps und Infos für Unternehmer zu Corona

Im TRIALOG Magazin der DATEV finden Sie laufend aktualisierte Informationen zum Thema.

Sprechen Sie uns an

Einfach und transparent

Uns ist es wichtig komplexe Zusammenhänge einfach darzustellen. Das schafft Transparenz. Transparenz ist wichtig. Damit Sie unsere Arbeit beurteilen und sicher sein können, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ob wir Sie nun bei Ihrer privaten Steuererklärung beraten oder uns um Ihre geschäftlichen Steuerangelegenheiten kümmern, bei uns können Sie stets nachvollziehen, was wir tun.

Scroll to Top