Gut zu wissen

Kaum etwas ändert sich so schnell wie das Steuerrecht. Deshalb halten wir Sie immer auf dem Laufenden. Telefonisch, per E-Mail, hier auf dieser Seite aber vor allem persönlich. Denn nichts ist für uns so wichtig wie das persönliche Gespräch mit Ihnen. Auf dieser Seite haben wir für Sie nützliche und interessante Informationen zusammengestellt, die wir regelmäßig aktualisieren.

Kindergeldantrag per E-Mail

Zwischen den Beteiligten war streitig, ob das Finanzgericht Rheinland-Pfalz die Familienkasse zu Recht zur Zahlung von Kindergeld an die Klägerin für deren zwei Kinder für die Monate Mai 2018 bis einschließlich April 2019 verpflichtet hat. Dies hing entscheidend davon ab,

Weiterlesen »

Ihre Steuerkanzlei ist immer "up to date"

Mit Taxflix haben wir eine Möglichkeit gefunden, die es uns jederzeit ermöglicht, trotz ständiger Gesetzesänderungen auf dem neusten Stand zu bleiben. Ob live zu festen Terminen oder auf Abruf als Aufzeichnung – alles ist möglich. Dieses Angebot nutzen wir alle gerne, damit wir Sie stets bestens beraten können. Mehr dazu, in diesem Podcast.

Mandanten Informationen im monatlichen Newsletter

Termine auf einen Blick

SteuerartFälligkeit Februar 24Fälligkeit März 24
Lohnsteuer, Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag12.02.2024*11.03.2024*
Einkommensteuer, Kirchensteuer, Solidaritätszuschlagentfällt11.03.2024
Körperschaftsteuer, Solidaritätszuschlagentfällt11.03.2024
Umsatzsteuer12.02.2024**11.03.2024***
Umsatzsteuer Sondervorauszahlung12.02.2024entfällt
Gewerbesteuer/Grundsteuer15.02.2024entfällt
Sozialversicherung****27.02.202426.03.2024
* Für den abgelaufenen Monat. *** Für den abgelaufenen Monat, bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat, bei Vierteljahreszahlern mit Dauerfristverlängerung für das abgelaufene Kalendervierteljahr. *** Für den abgelaufenen Monat, bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat. **** Die Sozialversicherungsbeiträge sind einheitlich am drittletzten Bankarbeitstag des laufenden Monats fällig. Um Säumniszuschläge zu vermeiden, empfehlt sich das Lastschriftverfahren. Bei allen Krankenkassen gilt ein einheitlicher Abgabetermin für die Beitragsnachweise. Diese müssen der jeweiligen Einzugsstelle bis spätestens zwei Arbeitstage vor Fälligkeit (d. h. am 23.02.2024/22.03.2024, jeweils 0 Uhr) vorliegen. Regionale Besonderheiten bzgl. der Fälligkeiten sind ggf. zu beachten. Wird die Lohnbuchführung durch extern Beauftragte erledigt, sollten die Lohn- und Gehaltsdaten etwa zehn Tage vor dem Fälligkeitstermin an den Beauftragten übermittelt werden. Dies gilt insbesondere, wenn die Fälligkeit auf einen Montag oder auf einen Tag nach Feiertagen fällt.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Newspaper

Auszüge aus TRIALOG, dem DATEV Magazin für Unternehmer und Selbständige

SFN-Zuschläge: Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit – das ist zu beachten

Wenn andere schlafen oder ihre Freizeit genießen, müssen viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland noch arbeiten. Dafür erhalten Sie Zuschläge zusätzlich zum vereinbarten Arbeitsentgelt. Teilweise sind diese steuerfrei. Ein Überblick für lohnabrechnende Stellen.

Bedeutung von Customer Relationship Management für Unternehmen

Customer Relation­ship Manage­ment ist – einfach erklärt – kunden­orientierte Unter­nehmens­strate­gie. Die Kund­innen und Kunden stehen dabei mit ihren Bedürf­nissen im Zentrum aller geschäft­lichen Aktivi­täten und Inno­va­tionen. Ein Beispiel dafür gibt der Online­versand­händler Amazon ab.

Meetings gut pla­nen und vor­be­rei­ten ist unverzichtbar

Wer Meetings pla­nen und vor­be­reit­en muss, soll­te Un­ter­stüt­zung vom Un­ter­neh­men er­hal­ten, et­wa in Form ei­ner Check­lis­te zur Vor­be­rei­tung. Wich­tig ist, die Ei­gen­hei­ten von Be­spre­chun­gen zu be­ach­ten: Ein Kick-off-Mee­ting läuft an­ders als ein Brainstorming-Meeting.

Inventur: Wie Sie Inventar und Bilanz richtig erstellen

Fir­men müs­sen den Zu­sam­men­hang zwi­schen In­ven­tur, In­ven­tar und B­ilanz ken­nen. Denn Feh­ler bei der In­ven­tur gel­ten rasch als Bi­lanz­fäl­schung. Durch ei­ne lücken­lo­se Inventur las­sen sich Be­stän­de rich­tig im Inventar er­fas­sen und ei­ne ord­nungs­ge­mäße Bilanz er­stel­len.

Videos

Rechnungen schreiben

Wer die sogenannten Pflichtangaben auf der Rechnung vergisst, riskiert Probleme mit dem Finanzamt. Diese Punkte müssen Sie beachten.

Investitionsabzugsbetrag

Mit dem Investitionsabzugsbetrag, kurz IAB, können Unternehmen über mehrere Jahre hinweg die Steuerlast senken und Rücklagen bilden. So lassen sich Investitionen finanzieren. Dieses Video zeigt, was dabei zu beachten ist.

Homeoffice und mobiles Arbeiten

Auch künftig wird das Homeoffice oder das mobile Arbeiten möglich sein. Arbeitsrechtlich sind diese Formen allerdings nur punktuell geregelt. Deshalb sollte sich die Unternehmensleitung intensiv damit beschäftigen – dieses Video gibt einen Überblick über die wichtigsten Bestimmungen.

Sollten Sie hier keine Videos sehen, haben Sie die Marketingcookies deaktiviert. Das können Sie in unserer Datenschutzerklärung wieder rückgängig machen.
Viel Spaß bei den Videos.

Sprechen Sie uns an

Einfach und transparent

Uns ist es wichtig komplexe Zusammenhänge einfach darzustellen. Das schafft Transparenz. Transparenz ist wichtig. Damit Sie unsere Arbeit beurteilen und sicher sein können, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ob wir Sie nun bei Ihrer privaten Steuererklärung beraten oder uns um Ihre geschäftlichen Steuerangelegenheiten kümmern, bei uns können Sie stets nachvollziehen, was wir tun.